Solozeiten

395,00 

Von kurzen Strecken im Dunkeln über lange Wanderungen bis zu mehrtägigen Aufenthalten in der Natur kann eine Solozeit den Teilnehmenden in erlebnispädagogischen Settings ganz besondere Erfahrungen bieten. Entschleunigung und „Zeit mit mir für mich“ birgt das Potential sich auf Wesentliches zu besinnen, den lauten Alltag für eine Weile hinter sich zu lassen und in die Stille hineinzuhören, um dann gestärkt zurückzukehren.

Was dazwischen passiert, ist individuell verschieden: Gedanken loslassen oder sich für eine Weile konzentriert mit einem Gedanken beschäftigen, eine brennende Frage mitnehmen oder sich ganz darauf einlassen, was einem begegnet, schlicht „mal etwas anderes“ tun oder bewusst in die Stille gehen…

In unserem Modul „Solozeiten“ beginnen wir mit Selbsterfahrung und gehen über Aspekte der Vorbereitung und Sicherheitsfragen hin zu der wichtigen Frage „Wie lässt sich das mit meiner Arbeit verknüpfen?“

Wir werden (nicht verpflichtend!) die Option eröffnen, eine Nacht allein „da draußen“ zu verbringen – natürlich erst nach intensiver Vorbereitung und immer dem Prinzip der Freiwilligkeit folgend.

Die sich ergebenden Prozesse werden wir „nutzen“, um einen genauen Blick darauf zu werfen, welches Potenzial „Solozeiten“ bergen und wie wir in unserer Arbeit solche Prozesse begleiten können.

Weitere Kernfragen:

– Wann sind Solozeiten sinnvoll?
– In welche Settings können Solozeiten eingebettet werden?
– Welche Möglichkeiten und Grenzen bietet Selbsterfahrung hinsichtlich der Übertragbarkeit auf die Arbeit?
– Welche Haltungen tragen zum Gelingen bei?
– Welche Rolle nehmen Erlebnispädagog*innen innerhalb des Angebots einer Solozeit ein?

Leistungen:

  • Vorbereitung und Durchführung des Moduls
  • Material
  • Unterkunft & Verpflegung
  • Skript

Termin: 1. – 3. Oktober 2021

Ort:
Bergisches Land oder Eifel

395,- Euro pro Person

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 020 Kategorie: